Rechtliche Einstufung des Piexon JPX Jet Protectors bezüglich des Führungsverbotes in Deutschland

Aufgrund vieler ungläubiger Anfragen von Kunden und Interessenten bezüglich unseres frei verkäuflichen Tierabwehrgeräts "JPX Jet Protectors" möchten wir über nachfolgende rechtliche Einstufung informieren! 

Rechtliche Einstufung des JPX Jet Protectors (zweischüssige Pfefferpistole) der Firma Piexon bezüglich des Führungsverbotes in Deutschland:

Bundeskriminalamt Wiesbaden 

Auszug aus dem Feststellungsbescheid nach §2 Abs. 5 WaffG in Verbindung mit  §48 Abs. 3 WaffG des Bundeskriminalamtes vom 27.04.2009 (Az. SO 11 - 5164.01 Z 174) für das Tierabwehr - Gerät JPX Jet Protector.

Ergebnis der Prüfung:

Das „JPX Jet Protector“ ist ... wegen seiner eigenständigen Formgebung und aufgrund der Farbgestaltung nicht  einer Original - Schusswaffe nachgebildet.... Hieraus ergibt sich, dass nach dem ... neuen Waffenrecht, eine Einstufung des vorgenannten Gerätes als „Anscheinswaffe“ nach Anlage 1 zu § 1 Abs. 4 WaffG „Begriffsbestimmungen“ Abschnitt 1 Unterabschnitt 1 Nr. 1.6.1 seitens des Bundeskriminalamtes verneint wird.

Somit ist das „JPX Jet Protector“- Tierabwehr - Gerät vom Führungsverbot nach § 42 a WaffG (WaffG -neu-) nicht erfasst.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel